Alexander Stannigel www.alexander-stannigel.eu

Portierte Liveries für den Bullring Generation-6-Mod (NASCAR Racing 2003 Season)

2014 Robby Gordon Motorsports

#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Jim Beam (White Label)
Robby Gordon fuhr dieses Livery in vielen Rennen der Cup Series von 2005 bis 2009 in der #7 seines eigenen Teams — Ich habe es im Vergleich zum Livery aus dem letzten Jahr etwas überarbeitet.
Bei vielen weiteren Rennen war er aber auch in Variationen mit verschiedenen Sponsoren und Farben unterwegs. Die Co-Sponsoren sind nicht akkurat wiedergegeben, da sie über die Jahre immer wieder wechseln und ich die Liveries etwas einheitlicher gestalten wollte … Smiley: Zwinkern
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Jim Beam (Black Label)
• z.B. Herbstrennen Richmond & Dover 2007
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Menards
• diverse Rennen 2005 bis 2009
Robby Gordon bestritt viele Rennen in den Farben der Baumarktkette seines Langzeitunterstützers John Menard.
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Johns Manville
• z.B. Indianapolis 2009
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Quaker State
• z.B. Darlington 2009
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Motorola
Dies ist ein Mashup aus dem Freighliner-Livery vom Herbstrennen in Charlotte 2009 und dem Motorola-Livery aus einigen Rennen 2007. Motorola musste aufgrund von Querelen mit Seriensponsor Sprint aber explizit auf ihre digitalen Audiospieler hinweisen.
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Camping World
• z.B. Herbstrennen in Dover 2009
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Mapei
• ursprünglich für einige Rennen 2007 geplant (u.a. Darlington, Sommerrennen in Loudon (New Hampshire), Herbstrennen in Forth Worth (Texas) & Phoenix)
#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Jim Beam/Menards
#: 77
Fahrer: P.J. Jones
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Menards/Jim Beam
Für die Rundkursrennen in Sears Point und Watkins Glen 2009 brachte Robby Gordon die #7 und die #04 für P.J. Jones an den Start, der sich auch jweils für die Rennen qualifizieren konnte. Das Team wich auf die #04 aus, da Penske Racing zu dieser Zeit die #77 bereits mit Sam Hornish Jr. an den Start schickte. In den anderen Jahren wählte Robby Gordon immer die #77 für ein zweites Team.

2013 Earnhardt Ganassi Racing with Felix Sabates

#: 40
Fahrer: Dario Franchitti
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Clorox
Felix Sabates nutzte die #40 in der Cup Series seit Anfang der 90er Jahre für sein Team "SABCO". 2001 kaufte Chip Ganassi die Mehrheit des Teams. Im darauf folgenden Jahr führte das Team mit Fahrer Sterling Marlin lange Zeit die Meisterschaft an.
2008 übernahm IndyCar-Champion und Indy 500-Sieger Dario Franchitti das Cockpit. Allerdings erwischte der Schotte eine Saison in der das Team nicht konkurrenzfähig war. Nach dem Frühlingsrennen in Talladega der Nationwide Series musste er aufgrund einer Verletzung einige Wochenenden zusehen. Nach einigen weiteren erfolglosen Rennen zog Chip Ganassi das Team zurück und setzte Franchitti in seinem IndyCar-Team ein, wo er drei Titel in Folge gewann und weitere zwei Indy 500-Siege erreichte.
Das Livery zierte die #42 von Juan Pablo Montoya in den Las Vegas-Rennen der Cup Series 2011 und 2012.
#: 41
Fahrer: Bryan Clauson
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Polaroid
Chip Ganassi setzte die von Target gesponsorte #41 von 2002 bis 2008 in der Cup Series ein. Einige Rennen 2008 zierte dieses Livery die #41 in der Cup und der Nationwide Series sowie 2009 die #42 in der Cup Series.
Bryan Clauson fuhr einen Großteil der Saison 2008 die #40 von Chip Ganassi in der Nationwide Series. Für das Herbst-Rennen in Atlanta sollte er sein Sprint Cup-Debüt geben, konnte aufgrund der wegen Regens ausgefallenen Qualifikation trotz überzeugender Trainingszeiten nicht am Rennen teilnehmen.
#: 42
Fahrer: Juan Pablo Montoya
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Target
Felix Sabates und Chip Ganassi setzen die #42 in der Cup Series seit 2003, bis 2008 mit Sponsoring von Texaco/Havoline ein, seit 2009 von Target.
Juan Pablo Montoya gewann mit Chip Ganassi Racing 1999 den Champ Car-Titel und 2000 das Indianapolis 500. Nach 5½ Jahren und einem knapp verpassten Titel 2003 in der Formel 1 kehrte er Mitte 2006 zu Ganassi zurück und startet seit der Saison 2007 in der #42 in der Cup Series, wo er bisher zwei Rennen gewann und einmal den Einzug in den Chase schaffte.

2013 Turner Scott Motorsports

#: 130
Fahrer: Alex Tagliani
Modell: Toyota Camry XV50
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Johnson Controls
Turner Scott Motorsports setzt die #30, #31 und 32 seit Jahren in der Nationwide und der Truck Series ein. Zuerst Toyota Camry's bzw. Tundra's, später Chevrolets.
Alex Tagliani fuhr die Champ Car-Saison 2003 für Rocketsports Racing mit einem ähnlichen Livery und vollständig gleichen Sponsoren. 2004 verschwand das markante Orange. Im bisher letzten Montréal-Rennen der Nationwide Series 2012 war Tagliani in der #30 von TSM auf Siegkurs als er von Landsmann Jacques Villeneuve aus dem Rennen befördert wurde.
#: 132
Fahrer: Andrew Ranger
Modell: Toyota Camry XV50
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Tide/Walmart
Andrew Ranger fuhr 2006 einige Champ Car-Rennen für Conquest Racing mit einem ähnlichen Livery und Walmart/Tide-Sponsoring. Bei seinem bisher einzigen Sprint Cup-Rennen 2011 in Watkins Glen pilotierte er die #32. In den Rennen der NASCAR Canadian Tire Series wird er von Tide/Walmart gesponsort.

2013 Richard Childress Racing

#: 3
Fahrer: Austin Dillon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Advocare
Dale Earnhardt pilotierte fast zwei Jahrzehnte die #3 von Richard Childress. Nach seinem tödlichen Unfall 2001 beim Daytona 500 legte sich Childress darauf fest, nur eine ein Angehörigen der Earnhardt- oder der Childress-Familie je wieder in die #3 zu setzen.
Childress' Enkel Austin Dillon fuhr von Anfang an seiner Karriere die #3, so auch in der Truck Series, deren Titel er 2011 gewann und der Nationwide Series. 2012 und 2013 war er dort mit diesem Livery unterwegs.
#: 33
Fahrer: Ty Dillon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Wesco
Wie sein älterer Bruder fuhr Childress-Enkel Ty Dillon die meiste Zeit seiner Karriere die #3, so auch in der Truck Series 2012 und 2013. Bei seinen Starts in der Nationwide Series in dieser Zeit pilotierte er oft die #33 von Richard Childress Racing oder die #51 von Jeremy Clements Racing mit Sponsoring Wesco und diesem Livery.
#: 07
Fahrer: Justin Allgaier
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Jack Daniel's
Richard Childress Racing setzte die #07 mit diesem Livery von 2005 bis 2009 in der Cup Series ein, zunächst mit Dave Blaney, dann drei Jahre mit Clint Bowyer und das letzte Jahr mit Casey Mears am Steuer.
Justin Allgaier konnte mit seinem ARCA-Titel 2008 und Rennensiegen in der Nationwide Series jedes Jahr seit 2010 zeigen, dass er eine Chance in der Cup Series verdient hätte.

2013 Robby Gordon Motorsports

#: 7
Fahrer: Robby Gordon
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Jim Beam
Robby Gordon fuhr dieses Livery in der Cup Series von 2005 bis 2009 in der #7 seines eigenen Teams. Und es war immer ein schöner Farbtupfer im Feld … Smiley: Smile

2013 Team McLaren

#: 6
Fahrer: Kimi Räikkönen
Modell: Chevrolet SS
Reifen: Goodyear Eagle
Sponsor: Johnnie Walker
Kimi Räikkönen fuhr 2011 je ein Rennen in der Truck und der Nationwide Series für Kyle Busch Motorsports. In der Formel 1 startete er 2003 und 2004 im McLaren mit der #6. 2007 gewann er im Ferrari mit der #6 den Titel. Das Livery ist vom 2006er McLaren abgeleitet. Und wäre ebenso ein schöner Farbtupfer im Feld … Smiley: Twinkle
nach oben
© Alexander Stannigel, 2002 – 2017
Impressum | Haftungsausschluss | Kontakt | Sitemap | Galerien | Suche | Übersetzen
powered by Mami&Papi, 1&1, W3C, PHP, MySQL, SelfHTML, Yahoo!, u.a.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!